STEPHANIE MISA





EN
Born in Cebu City, Philippines, Stephanie Misa lives in Vienna, Austria where she graduated from the Academy of Fine Arts Vienna in 2012 in Performative Arts & Sculpture with Prof. Monica Bonvicini.
She has a masters from the Interactive Telecommunications Program, Tisch School of the Arts, New York University. She is currently an adjuct lecturer (Art Theory and Artistic Research) at the
University of Arts Helsinki.

Her work consistently displays an interest in complex and diverse histories, relating to these topics through her video work, sculpture, installations, prints, and through her writing. Her current artistic
research looks at the persistence of languages relegated to its oral form, and the activation of this “orality” outside the usual educational modes of instruction— its evolution, cannibalism, appropriation
of terms, and creative becomings.

Her future projects include residencies and shows at ArtSpace Sydney & RMIT Intersect (2022), a seminar and publication with the Vera List Center in New York, and the 9th Bucharest Biennale in 2021.

She has exhibited her work at the Yuka Tsuruno Gallery (Tokyo), Lamont Gallery (US), Koganei Art Point (Tokyo), Nha San Collective (Hanoi), Artery (Manila), Galerie 5020 (Salzburg), Sewon Art Space
(Jogjakarta), C4 Projects & BKS Garage (Copenhagen), Exhibition Laboratory (Helsinki), Kunstraum NiederÖsterreich (Vienna), and Gymnasium Gallery (UK) and Haus (Vienna) to name a few.

////////////////////////////////////

DE
Stephanie Misa wurde in Cebu City, Philippinien geboren und sie lebt und arbeitet in Wien, Österreich. 2012 schloss sie ihr Studium für Performative Kunst und Bildhauerei an der Akademie der Bildenden
Künste Wien bei Monica Bonvicini ab. Weiter hat sie einen Masterabschluss in Interaktiver Telekommunikation der Tisch School of the Arts an der New York University absolviert. Zurzeit ist sie
außerordentliche Professorin an der University of Arts Helsinki.

Ihre Arbeit zeichnet sich durch ein stetiges Interesse an komplexen und vielfältigen Geschichte(n) aus, die sich durch all ihre verwendeten Medien (Video, Skulptur, Druckgraphische Werke, Fotografien,
und Schreiben) durchzieht und zu komplex zusammenhängenden Installationen verdichtet werden. Ihre aktuelle künstlerische Forschung befasst sich mit dem Fortbestehen von Sprachen, die auf ihre
mündliche Form reduziert sind, und der Aktivierung dieser „Mündlichkeit“ außerhalb der üblichen pädagogischen Unterrichtsmethoden – ihrer Entwicklung, ihres Kannibalismus, ihrer Aneignung von
Begriffen, ihre stetig kreativen Weiterentwicklungen und Wucherungen.

In Planung sind eine Residence und Einzelausstellung im ArtSpace Sydney, RMIT Intersect, ein Seminar und eine Publikation mit dem Vera List Center in New York sowie die Teilnahme an der 9. Bukarest
Biennale 2021. Ihre Arbeiten wurden u. a. in der Yuka Tsuruno Gallery (Tokio), Lamont Gallery (US), Koganei Art Point (Tokio), Nha San Collective (Hanoi), Artery (Manila), Galerie 5020 (Salzburg), Sewon
Art Space & Studio Kalahan (Jogjakarta), C4 Projects & BKS Garage (Kopenhagen), Exhibition Laboratory (Helsinki), Kunstraum Niederösterreich (Wien), Gymnasium Gallery (UK), und Haus (Wien)
ausgestellt.

EDUCATION/ AUSBILDUNG
Akademie der Bildenden Künste Wien, Performative Kunst und Bildhauerei
Magistra Artium, Klasse Univ.-Prof. Monica Bonvicini
2012

Royal Institute of Art, Stockholm Schweden
Erasmus Studienaufenthalt, Klasse Univ.-Prof. Olav Westphalen,
2011

New York University, Tisch School of the Arts
MPS, Interactive Telecommunications Program
2002


download the latest PDF Portfolio here.

Built with Indexhibit